Nach oben
Zur Startseite

Stressanalyse mit HRV-Messung

© BioSign GmbH © BioSign GmbH
Ihre Leistungsfähigkeit, Wohlbefinden und Gesundheit werden von Ihrem vegetativen bzw. autonomen Nervensystem (ANS) maßgeblich beeinflusst.

Bei Sorgen, Ärger, fortwährendem Stress, Angst läuft Ihr autonomes Nervensystem auf Hochtouren und kann sich auf Dauer negativ auf den menschlichen Körper auswirken.

Die Regenerations- und Leistungsfähigkeit leidet darunter, der Mensch wird zunehmends empfindlicher in seiner Reaktion auf Stress, wird unausgeglichen und schneller reizbar. Psychische als auch physische Erkrankungen können die Folge sein.

Durch die steigenden Anforderungen in der heutigen Zeit ist es notwendig, verstärkt den Fokus auf die Regenerationsfähigkeit Ihrer inneren Bremse zu legen.
Mit einer HRV-Messung kann die Regulationsfähigkeit Ihres autonomen Nervensystems gemessen und beurteilt werden.

Wie wird die Stressmessung durchgeführt?

© Bernd Heiler - Darstellung der HRV Messung © Bernd Heiler - Darstellung der HRV Messung
Die Stressanalyse und die damit verbundene HRV-Messung findet innerhalb eines Termins bei mir in der Praxis statt. Die HRV-Messung wird in der Regel im Sitzen durchgeführt, ist nicht belastend und nicht invasiv. Sie schwitzen dabei nicht und müssen sich nicht dafür umziehen.

Mit der HRV-Messung erhalten Sie wertvolle Informationen, über Ihre aktuelle Stressbelastung und Stressresilienz, und wie sich diese auf Ihren Körper, Psyche und letztendlich auf Ihre Verhaltensweisen auswirken.

Folgend können wir weitere Schritte besprechen, damit Sie Ihre Leistungsfähigkeit, Ausgeglichenheit und Wohlbefinden erhalten bzw. wieder bekommen.

Selbstregulation fördern

Wie der Name - autonomes Nervensystem - schon darauf hinweist, unterliegt es nicht unserer willentlichen Kontrolle. Lange Zeit wurde angenommen, daß das ANS aus Parasysmpathikus (innere Bremse) sowie Sympathikus (inneres Gaspedal) besteht, also eine Zweiteilung hat.

Aufgrund der Forschungsarbeiten von Stephen Porges wissen wir heute, daß das ANS evolutionsbedingt einen dreiteiligen Aufbau hat. Zum einen das sympathische Nervensystem (SNS) zur Aktivierung. Zum anderen das parasympathische Nervensystem (PNS) zur Entspannung: bestehend aus dem 'alten Vagus' und dem 'neuen Vagus'. Der letztere Teil ist eng mit unseren Fähigkeiten zu sozialem Kontaktverhalten verbunden und ist dann in Aktion, wenn wir uns sicher fühlen und eben nicht unter Stress stehen.

Diese Erkenntnisse werden in modernen psychologischen Verfahren wie dem Biofeedback genutzt, um mit gezielten Interventionen den 'neuen Vagus' zu stärken. So stellt sich ein Zustand her, dass wir entspannt sind, mit Stress besser umgehen können und letztlich die Selbstregulationsfähigkeit gefördert wird.

Wie wirkt sich Stress auf Sie aus?

© BioSign GmbH - Veränderung der Herzfrequenz © BioSign GmbH - Veränderung der Herzfrequenz
Mit Unterstützung eines Analyseverfahrens der Herzfrequenz bzw. der Herzratenvariabilität (HRV), kann der Ist-Zustand Ihres Parasysmpathikus bzw. Ihrer inneren Bremse sowie neurovegetativen Regulation gemessen und grafisch veranschaulicht werden.

Dies geschieht mit Hilfe eines Biofeedbacksystems, das verschiedene Messungen durchführt und die Funktionalität Ihres autonomen Nervensystems unter Berücksichtigung wichtiger Faktoren, wie z.B. Ihrem Alter, analysiert.

Durch die Aufzeichnung Ihres EKG während der HRV-Messung wird die Widerstandsfähigkeit bzw. Resilienz Ihrer inneren Bremse berechnet; sichtbar in den Schwankungen Ihrer Herzschläge.
Rufen Sie mich zur Terminvereinbarung unter 089 242 90 558 an oder verwenden Sie die Online-Buchung!